Sicheres Radfahren muss geübt werden

Auch dieses Jahr hatte die Talschule das Glück, dass ein Radaktionstag, organisiert von dem Projekt Radhelden, vor Ort stattfinden konnte.

Schon früh am Morgen des 25. Julis konnte man in der Ferne viele Schüler sehen, die aufgeregt ihre Fahrräder oder Roller in die Talschule schoben. Ausgerüstet mit Helm und einer Ladung guter Laune. Nach einem gemeinsamen Start auf dem Pausenhof, bei dem nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Greule, dem Vertreter des Radhelden-Projekts, der Ablauf und die Regeln erklärt wurden, starteten alle Schüler der Talschule an verschiedenen Stationen. An einer Station musste eine Wippe bezwungen werden, an einer anderen wurde gelernt, den Bremsweg richtig einzuschätzen. Es gab Stationen, die dazu gedacht waren, das eigene Fahrrad und die eigene Fahrweise besser kennenzulernen und Stationen, die herausfordernden Charakter hatten. Besonders gefiel den Kindern eine Station, an der sie während des Fahrens Wäscheklammern von einer Wäscheleine ziehen sollten. Betreut wurden alle Stationen von engagierten Elternhelfern, die sich an einigen Stationen sogar selbst aufs Fahrrad schwangen und die Aufgaben vorführten. Für eine kühle Erfrischung und die Verpflegung in der Pause sorgte der Förderverein. Wir danken Herrn Greule für die Organisation und Unterstützung sowie allen Helfern, die diesen Tag möglich gemacht haben. Alle Kinder konnten ihr Fahrrad besser kennenlernen, austesten und durch die verschiedenen Übungen an Sicherheit auf dem Rad gewinnen-Ganz nach dem Motto: Sicheres Radfahren muss geübt werden.