Spielgerätehütte

Mit Hand und Herz unterstützen und Kinderaugen zum Leuchten bringen

Eine Spielgerätehütte für die Talschulkinder

Auch in Zeiten von dynamischer Pandemieentwicklung und diesbezüglichen Einschränkungen darf der Blick in die Zukunft nicht verloren gehen. Unter diesem Gesichtspunkt entstand bereits im Laufe des Schuljahres 2019/2020 der Plan, den Schülern und Schülerinnen der Talschule Backnang eine Spielgerätehütte für den Pausenhof zu ermöglichen. Dieses geplante Projekt konnte trotz der diesjährigen ungewöhnlichen Umstände in die Tat umgesetzt werden.

Es konnte hauptsächlich deshalb realisiert werden, da von allen Seiten Hand in Hand zusammengearbeitet wurde. Unterstützung erhielt die Schule durch ihren Förderverein, engagierte Eltern und örtlich ansässige Firmen, die zum Gelingen des Projektes auf unterschiedliche Weise maßgeblich beigetragen haben.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Stiftung für Bildung und Soziales der Sparda-Bank BW, der Pizzeria Rössle, der Firma Leix Bodenbeläge GmbH, der Firma Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, dem EK-Kfz Service, der Jürgen Wragge GmbH und dem Bestattungsinstitut Kurt Häußer.

Gestiftet wurde außerdem das Fundament der Spielgerätehütte. Dieses wurde von der Firma Lukert GmbH zur Verfügung gestellt und bereits im Frühjahr 2020 verlegt, sodass ab Mitte Juni mit dem Aufbau der Hütte begonnen werden konnte. Es folgten nach der Rodung des Standortes und dem Aufbau der Hütte der Außen- sowie Innenanstrich. Dies übernahm der Vorstand des Fördervereins sowie engagierte Eltern.

Nach den Herbstferien des Schuljahres 2020/21 konnte der Förderverein in kleinem Rahmen nun die Schlüssel der neuen Spielgerätehütte an die Schulleitung, Sieglinde Baumgart, übergeben. In Folge dessen konnte die Hütte samt neuem Inhalt von den Schülern in Betrieb genommen und auf Herz und Nieren geprüft werden.

Eine Spielgerätehütte mit genügend Raum und Platz für all das, was eine Bewegungspause in der Grundschule noch aktiver und erlebnisreicher werden lässt, hat schon jetzt viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht und wird noch für lange Zeit das Talschulleben bereichern.

Die Talschule und der Förderverein danken deshalb all denjenigen, die dieses Projekt durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben, und freuen sich auf zukünftige gemeinsame Projekte.